3 Phasen: So gelingen Klassenarbeiten

Tipps für Tests und Klassenarbeiten
Verzweifelt in der Klassenarbeit

„Sophie hat für ihre erste Englischarbeit in der fünften Klasse einen kompletten Nachmittag lang gelernt. Erst mit ihrer Freundin Anna, dann alleine und am Abend noch einmal mit Papa. Als sie schlafen geht, ist sie sicher, dass nichts schief gehen kann. Doch am nächsten Tag ist der ganze Stoff wie weggeblasen und Sophie schreibt eine fünf. Was hat sie falsch gemacht? Es gibt drei Vorbereitungsphasen, die Schülerinnen und Schüler berücksichtigen sollten.

Im Vorfeld einer Klassenarbeit gibt es drei Vorbereitungsphasen.

Maximal sieben Tage bis zur Klassenarbeit: Phase 1


Sie möchten sich für das kostenlos Angebot erkenntlich zeigen? Ganz einfach – beziehen Sie einfach Ihre nächste Bestellung von amazon über einen Link dieser Internetseite. Dafür erhalten wir eine kleine Provision.



 


Ihr Kind sollte die gesamte Vorbereitungszeit für die Klassenarbeit nutzen. Sobald es einen Termin erfährt, wird die Vorbereitung geplant. Dazu sollte Ihr Kind den immr gleichen Plan nutzen, um das Lernen zu automatisieren. Die Einteilung des Stoffs in sinnvolle Portionen ist der erste Schritt zu einer erfolgreichen Arbeit. Helfen Sie Ihrem Kind, indem Sie gemeinsam sein Heft durchstöbern und die Informationen der Lehrer zusammenfassen. In unserem Beispiel hat ein Kind fünf Tage Zeit, um für eine Grammatikarbeit über die Satzglieder zu lernen.

Plan zur Vorbereitung auf eine Klassenarbeit

Thema der Arbeit / Fach: Satzglieder erkennen und bestimmen

WochentagWas lerne ich?Wie lange lerne ich?Wo finde ich die Informationen?Wie lerne ich?
MittwochWas sind Satzglieder, wozu benötigt man sie.20 MinutenHeft, Deutschbuch und bei youtubeIch sehe mir zuerst ein Video bei youtube an, dann lese ich die Erklärung in meinem Buch und dann finde ich selber Beispiel zu den Satzgliedern.Ja
DonnerstagSubjekt20 MinutenJa
FreitagPrädikat20 MinutenJa
SamstagObjekt30 MinutenJa
Sonntagalles wiederholen30 Minutenmein Heftlasse mich abfragenJa

Der Tag vor der Klassenarbeit: Phase 2

Am Tag direkt vor der Arbeit sollte Ihr Kind nichts Neus mehr lernen, sondern sich auf das Wiederholen der bisher gelernten Inhalte beschränken. Besonders die Bereiche, die es noch nicht sicher beherrscht, bieten sich dabei an. Grundsätzlich ist es sinnvoller, Ihr Kind beherrscht einen Teil des geforderten Stoffs sicher und kann hier punkten, als dass es von allem nur ein bisschen gelernt hat.

Der Aufreger-Tag der Klassenarbeit: Phase 3

Direkt am Tag der Arbeit noch etwas zu lernen, hilft kaum. Neue Informationen kann sich Ihr Kind vor lauter Aufregung sowieso nicht merken. Hinzu kommt, dass die Schülerinnen und Schüler einer Klasse sich gerne gegenseitig beunruhigen. Jeder stellt nervöse Fragen, bringt neue Aspekte ins Gespräch und überträgt damit seine Unsicherheit auch auf gut vorbereitete Mitschüler. Am Tag der Arbeit gilt:

  • nicht auf Diskussionen über die Inhalte der Arbeit einlassen
  • nicht die Angst schüren durch immer neue Horror-Szenarios
  • nicht über den Schulbüchern verzweifelt nach Antworten suchen

Diese Verhaltesweisen helfen Ihrem Kind am Tag der Arbeit

Anstatt sich von seinen Freunden verunsichern zu lassen, sollte Ihr Kind

  • sich selber versichern, dass es gut vorbereitet ist
  • die Freunde zu einem Spiel mit Bewegung motivieren, denn das löst die Anspannung
  • sich vorstellen, wie es gelernt hat und wo die Informationen stehen
  • über etwas sprechen, was nichts mit der Arbeit zu tun hat

Generell gilt: Zuhause sinnvoll die Durchführung der Klassenarbeit üben

Üben Sie mit Ihrem Kind zuhause seine Vorgehensweise in der Arbeit.

  1. Alles in Ruhe durchlesen.
  2. Über die Aufgaben kurz nachdenken, dazu den Stift zur Seite legen.
  3. Mit der ersten Aufgabe beginnen. Stellt sie sich als schwierig heraus, die nächste ausprobieren.
  4. Nach dem ersten Durchgang die übersprungenen Aufgaben erneut versuchen zu lösen.
  5. In den letzten fünf Minuten nach Flüchtigkeitsfehlern suchen.