Paracetamol und ADHS

Hyperaktiv wegen Medikament
Paracetamol und ADHS

Aktuelle Untersuchungen warnen vor dem Gebrauch von Paracetamol, das nun sogar in den Verdacht gerät, Hyperaktivität oder ADHS bei Kindern zu begünstigen. Besonders in der Schwangerschaft sollte das Medikament gemieden werden, um ganz sicher zu gehen. Professor Kay Brune von der Universität Erlangen-Nürnberg warnt nun auf Grundlage einer breit angelegten Untersuchung erneut vehement vor Paracetamol und fordert sogar, es nur noch auf Rezept auszugeben, schreibt die Frankfurter Rundschau im Herbst 2014. Auch eine Untersuchung an dänischen Müttern legt die Vermutung nah, dass die Gabe von Paracetamol in der Schwangerschaft ein bis zu 37% höheres Risiko nach sich zieht, ein Kind mit ADHS zu bekommen. Auch eine Studie in Norwegen kommt zu diesem Schluss.
Als vermutlich unbedenkliche Alternative wird von Fachleuten Ibuprofen empfohlen. Generell sollte mit Medikamenten sehr vorsichtig umgegangen werden, auch wenn sie rezeptfrei erhältlich sind.

ADHS müssen Sie nicht tatenlos hinnehmen

Falls Ihr Kind unter einer Konzentrationsschwäche leidet, hyperaktiv ist oder ein Aufmerksamkeitsdefizit hat, und in der Schule nicht aufmerksam genug ist, hilft unser Training Aktion: Lernen! ADHS Medikamente müssen nicht immer sein. Sie können das 58seitige Programm mit Übungen, Spieltipps und Konzentrationstexten in unserem Shop SOFORT downloaden und gleich mit dem Training beginnen. [weiter zum Shop]

gesamtlogo

 pfeil2 Legasthenie Ratgeber pfeil2 Textverständnis Methoden pfeil2 Signalgrupppen  pfeil2 Rechtschreib-Bingo

 pfeil2 Wortbausteine erkennenpfeil2Konzentration trainieren pfeil2 Leichter lesen