Checkliste Konzentration

Konzentrationsproblem Checkliste

Was zeichnet Kinder mit einem Konzentrationsproblem aus?

Ein ADHS Test kann nur von einem erfahrenen Arzt durchgeführt werden, aber erste Anhaltspunkte auf ein Konzentrationsproblem gibt dieser kurze Test. Gehen Sie die einzelnen Punkte durch und überprüfen Sie, welche davon auf Ihr Kind zutreffen.

Vorsicht bei Eigendiagnose

Falls Ihr Kind 2/3 der Symptome zeigt, sollten Sie Ihren Kinderarzt darauf ansprechen und mit einem unterhaltsamen Training zuhause beginnen. Mit etwas Glück gehören die Probleme der Konzentration bald der Vergangenheit an.

Keinen Bock? Dahinter könnte ein Konzentrationsproblem stecken.

Checkliste Konzentrationsproblem – was trifft auf Ihr Kind zu?

  • Sie sind unruhig
  • Sie vergessen leicht etwas
  • Sie machen Flüchtigkeitsfehler
  • Sie sind zerstreut
  • Sie hören nicht lange zu
  • Sie erledigen Aufgaben nicht bis zum Ende
  • Sie machen gegen Ende der Aufgaben mehr Fehler
  • Sie lesen ungenau
  • Sie beenden ihre Hausaufgaben nicht
  • Sie lassen sich sehr leicht ablenken
  • Sie haben 1000 Dinge im Kopf
  • Sie fangen viel an und machen wenig zu Ende

Was können Sie gegen einen Konzentrationsmangel tun?

Die Konzentration kann genauso geübt und verbessert werden wie eine Sportart oder das Spielen eines Instrumentes. Die Voraussetzung für den Erfolg ist allerdings Geduld und regelmäßiges Training .

Optimal ist es daher, wenn Ihr Kind es schafft über mehrere Monate hinweg regelmäßig 10 bis 20 Minuten täglich zu trainieren. Eine Steigerung der Trainingszeit bis auf maximal 25 Minuten pro Einheit ist möglich, dann gehört das Konzentrationsproblem bald der Vergangenheit an.

Verschiedene Aufmerksamkeitstypen

Man unterscheidet verschiedene Typen der Aufmerksamkeit (visuell, auditiv und motorisch), deren Anregung Grundlage für konzentriertes Verhalten ist. Genaue Wahrnehmungsfunktionen sind somit die Basis für eine Konzentrationsfähigkeit.

Konzentration ist die Zusammenfassung körperlicher und geistiger Kräfte auf ein Ziel hin, und steht immer in Beziehung zur aktuellen Stimmung, der psychischen Verfassung und zum Interesse und der Motivation des Kindes.

Die Konzentrationsfähigkeit hängt von vielen personellen und situativen Faktoren ab und ist nur ein begrenzter psychischer Zustand zielgerichteter geistiger Sammlung und Anspannung, welcher immer wieder Entspannungs- und Regenerationspausen braucht.

Ein Training verbessert die Konzentration

Kinder sind sehr unterschiedlich, daher wird sich der Erfolg eines Konzentrationstrainings bei manchen schon nach wenigen Wochen einstellen, bei anderen dauert es vielleicht sogar einen oder zwei Monate. Generell können Sie aber davon ausgehen, dass Ihr Kind durch die Bearbeitung eines Konzentrationstrainings in seinem Lernverhalten schneller wird, gründlicher arbeitet und eine bessere Auffassungsgabe entwickelt.