Home

Wie lernen Kinder am besten? Wie kann Schule Spaß machen und welche Lerntipps helfen wirklich?

ausschnittDiese und andere Fragen beschäftige mich seit vielen Jahren. Als Diplompädagogen, Lerntherapeutin und Autorin verschiedenster Unterrichtsmaterialien und Sachbücher habe ich mit Hunderten von Kindern gearbeitet und mindestens genauso viele Eltern beraten. Ich habe zwei große lerntherapeutische Einrichtungen über 20 Jahre lang geleitet, bin Kooperationspartner der Jugendämter und fördere immer wieder selber Kinder und Jugendliche. Alle meine Erfahrungen die ich im Laufe meiner jahrzehntelangen Arbeit gesammelt habe, kommen über verschiedene Projekte den Kindern und Eltern ganz direkt zugute.

Lernvideos für Kinder und Erwachsene

Pädagogik in vier Schwerpunkten

Lerntherapie: Jedes Kind ist anders

Lerntherapie Reimann-HöhnNach einem ausführlichen Gespräch mit den Eltern lerne ich in der Lerntherapie das Kind kennen. Ich verschaffe mir einen Überblick auf die bisherigen Erlebnisse und mache mir dann mein eigenes Bild. Je nach individueller Situation mache ich eine Diagnostik oder startet sofort mit der Lerntherapie. Kinder mit einer Legasthenie, Dyskalkulie oder ADHS sind bei mir gut aufgehoben. Grundsätzlich arbeite ich natürlich auch mit Kindern, die keine Diagnose haben. Eine Zusammenarbeit mit dem Jugendamt ist möglich, aber keine Voraussetzung. Schreiben Sie mir!

Chef-Redaktion: monatlicher Newsletter

Lernen und fördern mit Spaß!Seit 2006 schreibe ich für den FID Verlag den monatlich erscheinenden Newsletter: "Lernen und fördern mit Spaß!"  Zusammen mit meiner Coautorin gebe ich praktische Lern- und Erziehungstipps, berate Eltern telefonisch oder per E-Mail und informiere über die neuesten Entwicklungen im Bereich Schule und Lernen. Ein kostenloses Probeexemplar können Sie hier erhalten.

Autorin: Hier kommen die Kinder zu Wort

adhs in der PubertätIn meinen zahlreichen Veröffentlichungen verarbeite ich meine Erfahrungen aus der praktischen Arbeit. Neben einer Reihe von Sachbüchern zum Thema Lernen oder Verhaltensauffälligkeiten, sind im Laufe der Jahre auch Unterrichtsmaterialien entstanden. Immer wieder verfasse ich einzelne Beiträge zu pädagogischen Themen für Fachzeitschriften oder Internetseiten. Sie finden alle meine Veröffentlichungen zum Beispiel bei Amazon können Sie dort ganz einfach bestellen. Hier kommen Sie zur Autorenseite.

 Pädagogik Portal: www.lernfoerderung.de

lernfoerderung.de

Seit 1997 bin ich verantwortliche Redakteurin und Autorin der Internetseite www.lernfoerderung.de. I Als eines der ersten Pädagogik Portale freuen wir uns über Millionen von Besuchern. Unsere kostenlosen Informationen rund um das Lernen, sowie zahlreiche Downloads, Infografiken, eine App, Checklisten, Anleitungen und Videos, nutzen täglich tausende Interessierte. Im Laufe der Jahre ist ein riesiger Fundus an Informationen entstanden. Schauen Sie doch einmal vorbei!

 

Schulische Probleme: Die Liste ist unendlich

schulische Probleme

Wer hilft bei Problemen in der Schule? Eine gute Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist. Es kommt eben ganz darauf an, um welche schulische Probleme es sich handelt. Wenn Ihr Kind in die Schule geht, öffnet sich ein Füllhorn an Möglichkeiten, in Schwierigkeiten zu geraten. Zuerst steht da natürlich die Leistungsfähigkeit Ihres Kindes. Wie klug ist es? Wie gut kann es sich in die Klasse integrieren? Kommt es mit den Lehrern zurecht? Hat es Freunde? Steht es pünktlich auf? Entwickelt es eine leserliche Handschrift? Ich fördere schon seit vielen Jahren Schulkinder und berate ihre Eltern. Auch Großeltern nehmen Kontakt zu mir auf, und versuchen Fragen bezüglich ihrer Enkel zu klären. Ebenso kenne ich die Sorgen von Geschwistern, von Patchworkfamilien oder von getrennt lebenden Elternteilen. In einem ersten Schritt versuche ich immer festzustellen, wo genau das schulische Problem liegt. Schon das ist nicht immer einfach, denn die Verhaltensweisen eines Kindes überdecken manchmal die Ursachen.

Nach der Diagnose kommt die Therapie

Wenn sich, oft erst nach mehreren Gesprächen, herauskristallisiert, um was es wirklich geht, suchen wir nach Lösungsmöglichkeiten. Und jetzt wird es wirklich schwierig. Zuerst wird immer die Nachhilfe herangezogen, um kleine Lernlücken zu füllen. Wenn das nicht funktioniert, sind Fachleute gefragt. Eltern können sich direkt an Lerntherapeuten wenden, eine Testung in einer Erziehungsberatungsstelle vereinbaren oder den schulpsychologischen Dienst zurate ziehen. Mit dem Ergebnis können sie nun weitere Schritte einleiten, um schulische Probleme zu lösen.

Wer übernimmt die Kosten für schulische Probleme?

SchulproblemeFür die Diagnose bei den Beratungsstellen oder Schulpsychologen oder auch in einer sozialpädiatrischen Klinik zahlt die Krankenkasse. Bei Lerntherapeuten ist das leider nicht der Fall, hier müssen die Eltern selber die Kosten tragen. Auch wenn Sie sich dafür entscheiden, ihrem Kind bei einer Legasthenie, Dyskalkulie oder Konzentrationsstörungen eine außerschulische Hilfe zu ermöglichen, bleiben sie oft auf den Kosten sitzen. Kostenerstattungen für schulische Probleme gibt es lediglich über das Jugendamt, und auch das nur, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind.

Hilfe bei schulischen Problemen ist schwierig

Als Fazit muss festgestellt werden, dass viele Familien mit den schulischen Problemen ihrer Kinder alleine gelassen werden. Sie werden weder gut beraten, werden die Kosten für sinnvolle Hilfsangebote umfassend unterstützt. Auch die Schule ist nicht gut informiert und lässt die Eltern aus Unwissenheit häufig alleine. Gut, wenn Familien durch das Internet oder die Empfehlung selbst betroffener Freunde bei Fachleuten landen.

Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne

Uta Reimann-HöhnWenn Sie mit den örtlichen Hilfsangeboten nicht weiterkommen, können Sie mich gerne anmailen oder anrufen. Auf meiner Internetseite www.lernfoerderung.de finden Sie Hunderte von Informationen zu schulischen Problemen. Bitte stöbern Sie zunächst durch dieses kostenlose Angebot, bevor Sie zum Telefonhörer greifen. Erst wenn Sie hier keine ausreichenden Informationen finden, oder sich Ihre Fragen nicht hinreichend klären lassen, unterstütze ich Sie persönlich.

Herzliche Grüße, Ihre Uta Reimann-Höhn