Elfchen: das Grundschul-Gedicht

Zum Einstieg in das Schreiben von Gedichten wird in der Grundschule fast immer das Elfchen ausgewählt. Es ist einfach zu verfassen, verfolgt eine ganz klare Struktur und gelingt Schülerinnen und Schülern meist sehr schnell. Mit dem Elfchen wird das kreative Schreiben angeregt. Die Kinder sind in der Regel sehr stolz auf ihre eigenen Gedichte. So werden sie motiviert, sich mit der Sprache kreativ auseinanderzusetzen und auch längere Texte zu schreiben.

Die einfache Struktur des Elfchens

Der Name Elfchen kommt daher, dass das Gedicht aus elf Wörtern besteht. Diese elf Wörter widmen sich einem bestimmten Thema und werden auf fünf Absätze verteilt. Das erste Wort gibt das Thema vor. Es ist ein Substantiv, das häufig aus einer bestimmten Klasse von Themen gewählt wird. Sehr beliebt sind beispielsweise Jahreszeiten, Stimmungen, Farben oder Gefühle. Eine Beschränkung auf bestimmte Themen gibt es jedoch nicht.

So sieht die Struktur aus

In der ersten Zeile hat das Elfchen ein Wort, in der zweiten Zeile zwei Wörter, in der dritten Zeile drei Wörter, in der vierten Zeile vier Wörter und am Schluss noch mal ein Wort. Insgesamt kommt das Gedicht damit auf elf Wörter. Doch das ist noch nicht alles, was man über das Elfchen wissen muss.  Die einzelnen Zeilen bauen thematisch aufeinander auf, und am Schluss wird der Kreis des Gedichtes dann geschlossen.

3 Beispiele Elfchen

Wie sieht das im Einzelnen aus?

  1. Zeile: Thema Überschrift, ein Substantiv (Hauptwort, Namen Wort)
  2. Zeile: genaue Beschreibung des Substantivs
  3. Zeile: eine weitere Beschreibung oder Vertiefung des Themas
  4. Zeile: die eigene Betrachtung, eine Bewertung, eine Einschätzung
  5. Zeile: Zusammenfassung oder Fazit

Das Elfchen besteht also aus einer Strophe, die aus fünf Versen gebildet wird. Dabei nimmt die Anzahl der Wörter von Zeile eins bis Zeile vier immer um eins zu. Zum Abschluss gibt es dann wieder nur ein Wort.

Beispiel: Elfchen mit Tieren

In diesem Beispiel kann man die Struktur eines Elfchens sehr gut erkennen. In der ersten Zeile steht das Thema, also die Überschrift. Hier ist es die Eule. Das Tier wird dann etwas genauer beschrieben in Zeile zwei und Zeile drei, in der vierten Zeile kommt eine persönliche Betrachtung, eine Einschätzung oder eine Bewertung hinzu. Und im Fazit, im Schluss erschließt sich das ganze Gedicht.

Aufbau des Elfchens

Kinder können sehr schöne Elfchen schreiben

Einige Kinder brauchen ein bisschen Unterstützung, um ihr erstes eigenes Gedicht zu verfassen. Manche haben zunächst keine Idee, zu welchem Thema sie ihr Elfchen schreiben sollen. Auch mit der Anzahl der Wörter kann es zu Anfang Probleme geben. Mit ein bisschen Übung sind diese aber schnell bewältigt. Und so dauert es gar nicht lange, bis das erste Gedicht fertig ist.

Elfchen visuell „aufpimpen“

Noch sehr viel mehr Spaß macht es Schülerinnen und Schülern, wenn sie ihr Gedicht durch eine Zeichnung verschönern können. Warum nicht die wartende Eule als Grafik oder Bild dem Elfchen hinzufügen? Eine weitere Möglichkeit ist es, die einzelnen Zeilen in verschiedenen Farben zu schreiben. So wird die Anzahl der Wörter deutlich hervorgehoben. Die Struktur des Gedichts wird klar.

Elfchen Bauplan

Elfchen als Geschenk

Das fertige Gedicht, mit Buntstiften geschrieben und eigenen Zeichnung verschönert, ist ein tolles Geschenk für Freunde, Verwandte und Familie. Manche Kinder kommen auf den Geschmack und verfassen ein Gedicht nach dem anderen. Bekommen sie ein spezielles Heft, und dürfen sie mit besonderen Stiften hineinschreiben und hineinmalen, entsteht schon die erste kleine Gedichtsammlung. Viele Eltern  heben solche Hefte ihr Leben lang auf und blättern immer mal wieder in Erinnerung an eine bestimmte Zeit darin herum.