Lernen in den Ferien

Lernen in den Ferien?

Endlich mal Ruhe, keine Schule und auch kein Büro. Zuhause könnte es jetzt so friedlich und entspannt sein, wäre da nicht das schlechte Gewissen. Viele Eltern fragen sich: “Muss mein Kind nicht lernen in den Ferien?” Weihnachten, Neujahr, Winterferien – danach geht es mit der Schule wieder los. Gut, wenn mein Kind dann vorbereitet ist, oder?

Die Weihnachtsferien stehen vor der Tür oder haben schon begonnen. Ob das Schulhalbjahr erfolgreich verlaufen ist, wird das Zeugnis Ende Januar zeigen. Sind die Noten nur Mittelmaß oder sogar schlechter, haben viele Eltern bedenken, die Schulbücher länger nicht zu öffnen. Aber auch bei guten Schülerinnen und Schülern steigt Jahr für Jahr der Druck, sich bereits in den Ferien auf das kommende Schuljahr vorzubereiten. Ist das notwendig?

Lernen in den Ferien
Ferien – na und? Ich lerne gerne!

Lernen in den Ferien passt nicht immer

Schulferien sind dazu gedacht, dass sich Kinder von den Anforderungen der Schule und des Unterrichts erholen können. Gegen eine spielerische Beschäftigung mit dem Lernstoff der jeweiligen Klassenstufe ist jedoch nichts einzuwenden. Schließlich geht es beim Lernen darum, Kompetenzen und Fähigkeiten für das Leben zu erwerben. Die Ferien sind dabei eine gute Gelegenheit, diesen Anspruch auch praktisch umzusetzen.

So wiederholt Ihr Kind spielend Lerninhalte

Beim Lernen in den Ferien steht der spielerische Umgang an erster Stelle. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Lerninhalte der letzten Schulmonate und kombinieren Sie diese mit Freizeitangeboten oder den Möglichkeiten Ihres Urlaubsortes. Lesen, Schreiben und Rechnen können auf vielerlei Art und Weise in die Ferien eingebunden werden und führen dabei immer zu einer Kompetenzerweiterung. Vielleicht ist bei den folgenden Beispielen auch etwas für Ihr Kind dabei.

Urlaubsideen mit Lerncharakter

  • Basteln Sie schon Weihnachts- oder Neujahrskarten, die Ihr Kind dann in den Ferien beschriften und verschicken kann. (schreiben)
  • Wählen Sie passend zur Jahreszeit Bücher für Ihr Kind aus, vielleicht eine Abenteuergeschichte rund im Weihnachten, die im Schnee spielt. (lesen)
  • Mit Nüssen, Keksen oder Murmeln kann Ihr Kind das kleine Einmaleins darstellen oder sich mit Einheiten und Maßen befassen. (rechnen)

Manchmal muss es mehr sein

In besonderen Fällen, z. B. wenn bei einem Kind eine Teilleistungsstörung wie Legasthenie oder Dyskalkulie vorliegt, kann regelmäßiges Lernen in den Ferien notwendig sein. Dabei ist es wichtig, diese zusätzliche Übungszeit gemeinsam zu vereinbaren und auf maximal eine Stunde am Tag zu beschränken.