Lernwörter – das sollte dein Kind auswendig lernen

Lernwörter oder Merkwörter sind solche Wörter, deren Schreibweise am besten auswendig gelernt wird. Es sind Wörter, die unter keine Rechtschreibregel fallen und deren Schreibweise man sich nicht mit den klassischen Methoden (zum Beispiel der Fresch Methode) ableiten kann. Lernwörter sind ein zentrales Thema gerade beim Schriftspracherwerb in der Grundschule. Aber auch später noch ist es sinnvoll, bestimmte Schreibweisen einfach auswendig zu lernen.

Lernwörter helfen bei der Rechtschreibung

Es gibt eine bekannte und viel geteilte Liste der 100 häufigsten Fehlerwörter. Eine ganze Reihe davon sind sogenannte Merkwörter oder Lernwörter, deren Schreibweise sich nicht durch die üblichen Regeln erklären lässt. Dabei handelt es sich beispielsweise auch um Begriffe die mit V beginnen, wie Vater, vielleicht, von oder Vase. Das sind seltene Wörter aber auch häufige Fehlerwörter wie „vielleicht“ oder „nämlich“ oder „Fahrräder“. Natürlich zählen auch Fremdwörter dazu, denn sie haben ja einen anderen Ursprung als die deutschen Wörter.

Ohne Auswendiglernen geht es nicht

Die besonderen Wörter müssen von deinem Kind auswendig gelernt werden, das gelingt am besten mit ganz unterschiedlichen Methoden oder klassisch, mit Kärtchen oder einer Karteikastenmethode.

Das sind die beliebtesten und bekanntesten Methoden zum Auswendiglernen

Natürlich gibt es jede Menge an Möglichkeiten, diese Lernwörter zu lernen. Beachte bitte, dass Kinder sehr unterschiedlich sind in ihrem Lernverhalten. Je nach Temperament oder auch Lerntyp können ganz unterschiedliche Methoden bei ihnen sinnvoll sein. Bei uns findest du jede Menge Anregungen zu den Lernmethoden und Lerntechniken.

·  Silbenmethode:

Dabei wird das Wort in Silben ausgesprochen und dazu geklatscht oder auch gehüpft. Je öfter dein Kind das macht, desto besser wird es sich das schwierige Wort mehr

· Rückwärts schreiben:

Dabei wird das schwierige Wort einfach Buchstabe für Buchstabe von hinten nach vorne aufgeschrieben. Diese Methode funktioniert so gut, weil durch das rückwärts Schreiben der Sinn des Wortes nicht mehr wichtig ist. Dein Kind konzentriert sich also wirklich alle Buchstaben, die dem Wort vorkommen, und merkt sich deren Reihenfolge.

·  Buchstabieren:

Ein ganz ähnliches Prinzip passiert beim Buchstabieren, das dein Kind natürlich sowohl vorwärts als auch rückwärts machen kann. Beim Buchstabieren muss es sich stark darauf konzentrieren, welcher Buchstabe als nächstes folgt. Dazu baut es das schwierige Wort in seinem Kopf immer wieder neu auf, sodass sich die Schreibweise einprägt.

·  Abschreiben

Das Lernwort mehrfach abschreiben, zum Beispiel in verschiedenen Farben nach der Regenbogenmethode: Auch beim Abschreiben wird das Gedächtnis aktiviert. Forscherinnen und Wissenschaftlerinnen erkennen immer mehr, dass sich Lerninhalte durch das aktive Schreiben wesentlich besser behalten lassen als nur durch das Lesen oder das Tippen auf eine Tastatur. Dein Kind sollte also so oft wie möglich mit der Hand schreiben.

·  Schwierige Stellen im Lernwort markieren:

Lernwörter sind nicht immer komplett schwierig zu schreiben, sondern es handelt sich meistens nur um spezielle Stellen im Wort. Sobald dein Kind diese Stolpersteine kennt, kann es das Wort auch richtig schreiben. Sucht gemeinsam die schwierigen Stellen im Wort und markiert sie farbig oder malt einen Kreis darum.

·  Sätze bilden

Mit den Wörtern einzelne Sätze bilden und aufschreiben. Natürlich ist auch der Zusammenhang des Wortes im Text nicht unwichtig. Lasse dein Kind mit dem schwierigen Lernwort, entweder mit Markierung oder ohne, fünf unterschiedliche Sätze schreiben.

·  Nomen erweitern

Bei Nomen Einzahl und Mehrzahl bilden und die jeweiligen Begleiter dazu aufschreiben. Wenn du nicht nur die Schreibweise sondern auch die Wortart trainieren möchtest, kannst du die Wörter verändern lassen. Nomen kann dein Kind deklinieren oder in einen Zusammenhang setzen. Auch hier bietet es sich an, Lieblingssätze mit den Merkwörtern zu erfinden und aufzuschreiben.

Der Verräter fühlt sich schuldig. Die Schuld ist dem Verräter im Gesicht anzusehen. In der Straße drüben steht das Auto des Verräters.

·  Verben erweitern

Bei Verben die schwierigen Wörter in den verschiedenen Personalformen und Zeiten aufschreiben. Das funktioniert auch bei Verben, die dein Kind konvertieren kann. Die schwierigen Stellen eines Verbs, beispielsweise das Wort interessieren, werden dabei immer wieder aufgeschrieben.

ich interessiere mich – du interessierst dich – er, sie, es interessiert sich – wir interessieren uns – ihr interessiert euch – sie interessieren sich

·  Die Wörter sortieren nach Wortarten:

Wenn du schon eine Liste von Merkwörtern mit deinem Kind erstellt hast oder vielleicht ein Lernplakat gemacht hast, kannst du die bisher bekannten Wörter einfach mal nach Wortarten sortieren lassen. Dabei ist es sinnvoll, jeder Wortart eine eigene Farbe zuzuordnen. Vielleicht möchte dein Kind die Nomen Brot schreiben, die Verben gelb und die Konjunktionen grün.

·  Die Merkwörter sortieren nach Anzahl ihrer Silben:

Etwas Spielerisches sollte auch dabei sein. Lass doch dein Kind einfach mal die Merkwörter nach ihrer Länge sortieren. Dabei befasst es sich ganz spielerisch mit den Lernwörtern, ohne diese als ernst und schulisch zu trainieren. Trotzdem schaut es die Merkblätter immer wieder an und gliedert sie in ihrer einzelnen Silben auf. Auch das hilft dabei, diese Wörter später richtig zu schreiben.

·  Die Lernwörter nach dem Alphabet sortieren:

Dasselbe Prinzip liegt auch der Methode zugrunde, die Wörter alphabetisch zu sortieren. Dabei lernt ein Kind ganz nebenbei immer besser mit dem Alphabet umzugehen. Eine schöne Nebenwirkung, die durchaus erwünscht ist.

·  Kreativ werden

Mit ausgesuchten Lernwörtern eine Geschichte schreiben. Dein Kind schreibt gerne Geschichten? Dann stelle ihm doch die Aufgabe, eine Geschichte mit fünf ausgesuchten Lernwörtern zu erfinden. Dabei geht es um dasselbe Prinzip wie bei der Reizwortgeschichte, die sich auch um 3-6 verschiedene Begriffe dreht. Ein Beispiel dafür findest du hier.

Lernwörter sind beliebt im Anfangsunterricht

Viele Lehrerinnen und Lehrer verstehen unter Lernwörtern genau diese Worte, die die Kinder am Anfang der Schule lernen. Obwohl es natürlich viel mehr Lernwörter gibt, beispielsweise auch Fremdwörter. Um sich an die Struktur von Silben zu gewöhnen, sollen diese Wörter auswendig gelernt und häufig geübt werden. Nicht selten passiert dieses anhand von kleinen Diktaten. Hier geht es also nicht um die Merkwörter, sondern einfach nur um das Einüben der ersten Schreibweisen, beispielsweise aller bereits bekannten Wörter mit dem Anfangsbuchstaben M.

Spiele helfen beim Merken von Lernwörtern

Selbstverständlich gibt es auch eine ganze Reihe von motivierenden Spielen, bei denen Lernwörter quasi nebenbei gelernt werden. Dies kann als Wettbewerb in der Klasse, aber auch als kleine Übung zu Hause eingesetzt werden.

1. Lernwörter Rätseltext

Als Rätsel kann deinem Kind ein Text vorgelegt werden, indem 5-10 bestimmte Lernwörter versteckt sind, beispielsweise Wörter mit der Vorsilbe -ver. Es hat nun 5 Minuten Zeit, genau diese Wörter zu finden und zu unterstreichen. Natürlich können auch zwei Kinder gegeneinander spielen und wer als erster alle Lernwörter entdeckt hat, ist der Sieger.

Arbeitsblatt Lernwörter

Finde die Lernwörter mit –ver-

An einem verregneten Sommertag verabredete sich Leon mit seiner besten Freundin Melissa. Die beiden wollten mit Brenda, Laras Hund, einen Spaziergang machen. Der Regen war ihnen egal, draußen fanden sie es trotzdem schön. Sie liefen ins Feld und kamen nach einigen Minuten an einem verlassenen Haus vorbei. Die Fensterläden klapperten im Wind, es war gleichzeitig gefährlich, einsam und verlockend aus.“ Wollen wir mal durch die Fenster spähen?“ Flüsterte Lara und sah Leon verstohlen an.

2. Lernwörter Suchsel

Lernwörter können auch in einem Suchsel versteckt werden. Diese Wortgitter können im Internet auf verschiedenen Seiten selber erstellt werden, zum Beispiel bei der Suchsel.Bastelmaschine.

Lernwörter Suchsel

3. Pantomime Lernwort

Manche Lernwörter, hauptsächlich Nomen, eignen sich auch zur pantomimischen Darstellung. Dabei können Kinder und Erwachsene viel Spaß haben, wenn sie beispielsweise das Lernwort Mädchen, Vogel oder Abend pantomimisch darstellen. Hilfreich ist dabei die Liste der 100 häufigsten Fehlerwörter, die allen bekannt sein sollte. Gemeinsam lernte sich am schönsten, deshalb sind die folgenden Übungen bei Kindern sehr beliebt.

Partnerübungen mit Lernwörtern

  1. Lernwörter gegenseitig diktieren und nachprüfen, ob es korrekt geschrieben ist

2. Lernwörter üben mit dem Galgenmännchen Spiel

3. Blitz lesen: dem anderen das Lernwort ganz kurz zeigen und er muss es dann aufschreiben

4. 10-15 Lernwörter in einer Wortschlange aneinanderhängen, sodass der andere sie dann wieder trennen muss

5. Lernwort mit den Fingern auf den Rücken des Partners schreiben

6. Lernwörter durch Flüstern (Stille Post) weitergeben, der letzte schreibt es auf

Ohne Wiederholung geht es nicht

Das Wissen über die Lernwörter muss bei den Kindern nach und nach gefestigt werden. Am besten geht das, wenn sie die Wörter immer wieder einüben, mit sehr unterschiedlichen Methoden. Es dauert lange, bis ein Grundschulkind oder auch die Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen die Rechtschreibung einigermaßen sicher beherrschen. Das Auswendiglernen und einüben von Lernwörtern ist eine sehr gute Möglichkeit, Rechtschreibfehler zu verringern und den Kindern auf Dauer Erfolgserlebnisse beim Schreiben von Diktaten oder Aufsätzen zu ermöglichen.

Lösung
Lösungsblatt Lernwörter

Finde die Lernwörter mit –ver-

An einem verregneten Sommertag verabredete sich Leon mit seiner besten Freundin Melissa. Die beiden wollten mit Brenda, Laras Hund, einen Spaziergang machen. Der Regen war ihnen egal, draußen fanden sie es trotzdem schön. Sie liefen ins Feld und kamen nach einigen Minuten an einem verlassenen Haus vorbei. Die Fensterläden klapperten im Wind, es war gleichzeitig gefährlich, einsam und verlockend aus.“ Wollen wir mal durch die Fenster spähen?“ flüsterte Lara und sah Leon verstohlen an.