Lernwörter – das sollten die Kids auswendig lernen

Unter Lernwörtern oder Merkwörtern versteht man solche Wörter, deren Schreibweise am besten auswendig gelernt wird. Es sind Wörter, die unter keine Rechtschreibregel fallen und deren Schreibweise man sich nicht mit den klassischen Methoden (zum Beispiel der Fresch Methode) ableiten kann. Lernwörter sind ein zentrales Thema gerade beim Schriftspracherwerb in der Grundschule. Aber auch später noch ist es sinnvoll, bestimmte Schreibweisen einfach auswendig zu lernen.

Lernwörter helfen bei der Rechtschreibung

Es gibt eine bekannte und viel geteilte Liste der 100 häufigsten Fehlerwörter. Eine ganze Reihe davon sind sogenannte Lernwörter, deren Schreibweise sich nicht durch die üblichen Regeln erklären lässt. Dabei handelt es sich um Begriffe die mit V beginnen, zum Beispiel Vater, vielleicht, von oder Vase, seltene Wörter aber auch häufige Fehlerwörter wie „vielleicht“ oder „nämlich“ oder „Fahrräder“. Natürlich zählen auch Fremdwörter dazu, denn sie haben ja einen anderen Ursprung als die deutschen Wörter.

Ohne Auswendiglernen geht es nicht

Die besonderen Wörter müssen auswendig gelernt werden, das gelingt am besten mit ganz unterschiedlichen Methoden. Zu den beliebtesten und bekanntesten Methoden zum Auswendiglernen gehören:

  • das Wort in Silben aussprechen und dazu klatschen
  • das Wort rückwärts schreiben
  • das Wort buchstabieren
  • das Lernwort mehrfach abschreiben, zum Beispiel in verschiedenen Farben nach der Regenbogenmethode
  • schwierige Stellen im Lernwort markieren
  • mit den Lernwörtern einzelne Sätze bilden und aufschreiben
  • bei Nomen Einzahl und Mehrzahl bilden und die jeweiligen Begleiter dazu aufschreiben
  • bei Verben die Lernwörter in den verschiedenen Personalformen und Zeiten aufschreiben
  • die Wörter sortieren nach Wortarten
  • die Lernwörter sortieren nach Anzahl ihrer Silben
  • die Lernwörter nach dem Alphabet sortieren
  • mit ausgesuchten Lernwörtern eine Geschichte schreiben

Lernwörter sind beliebt im Anfangsunterricht

Viele Lehrerinnen und Lehrer verstehen unter Lernwörtern genau diese Worte, die die Kinder am Anfang der Schule lernen. Um sich an die Struktur von Silben zu gewöhnen, sollen diese Wörter auswendig gelernt und häufig geübt werden. Nicht selten passiert dieses anhand von kleinen Diktaten. Hier geht es also nicht um die Merkwörter, sondern einfach nur um das Einüben der ersten Schreibweisen, beispielsweise aller bereits bekannten Wörter mit dem Anfangsbuchstaben M.

Spiele helfen beim Merken von Lernwörtern

Selbstverständlich gibt es auch eine ganze Reihe von motivierenden Spielen, bei denen Lernwörter quasi nebenbei gelernt werden. Dies kann als Wettbewerb in der Klasse, aber auch als kleine Übung zu Hause eingesetzt werden.

1. Lernwörter Rätseltext

Als Rätsel kann dem Kind ein Text vorgelegt werden, indem 5-10 bestimmte Lernwörter versteckt sind, beispielsweise Wörter mit der Vorsilbe -ver. Es hat nun 5 Minuten Zeit, genau diese Wörter zu finden und zu unterstreichen. Natürlich können auch zwei Kinder gegeneinander spielen und wer als erster alle Lernwörter entdeckt hat, ist der Sieger.

Arbeitsblatt Lernwörter

2. Lernwörter Suchsel

Lernwörter können auch in einem Suchsel versteckt werden. Diese Wortgitter können im Internet auf verschiedenen Seiten selber erstellt werden, zum Beispiel bei der Suchsel.Bastelmaschine.

Lernwörter Suchsel

3. Pantomime Lernwort

Manche Lernwörter, hauptsächlich Nomen, eignen sich auch zur pantomimischen Darstellung. Dabei können Kinder und Erwachsene viel Spaß haben, wenn sie beispielsweise das Lernwort Mädchen, Vogel oder Abend pantomimisch darstellen. Hilfreich ist dabei die Liste der 100 häufigsten Fehlerwörter, die allen bekannt sein sollte.

Partnerübungen mit Lernwörtern

  • Gemeinsam lernte sich am schönsten, deshalb sind die folgenden Übungen bei Kindern sehr beliebt.
  • Lernwörter gegenseitig diktieren und nachprüfen, ob es korrekt geschrieben ist
  • Lernwörter üben mit dem Galgenmännchen Spiel
  • Blitz lesen: dem anderen das Lernwort ganz kurz zeigen und er muss es dann aufschreiben
  • 10-15 Lernwörter in einer Wortschlange aneinanderhängen, sodass der andere sie dann wieder trennen muss
  • Lernwort mit den Fingern auf den Rücken des Partners schreiben
  • Lernwörter durch Flüstern (Stille Post) weitergeben, der letzte schreibt es auf
Ohne Wiederholung geht es nicht

Das Wissen über die Lernwörter muss bei den Kindern nach und nach gefestigt werden. Am besten geht das, wenn sie die Wörter immer wieder einüben, mit sehr unterschiedlichen Methoden. Es dauert lange, bis ein Grundschulkind oder auch die Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen die Rechtschreibung einigermaßen sicher beherrschen. Das Auswendiglernen und einüben von Lernwörtern ist eine sehr gute Möglichkeit, Rechtschreibfehler zu verringern und den Kindern auf Dauer Erfolgserlebnisse beim Schreiben von Diktaten oder Aufsätzen zu ermöglichen.

Lösung
Lösungsblatt Lernwörter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.