Rechnen mit dem Mathekrimi – so gehs!

Viele Kinder rechnen nicht gerne, es ist ihnen oft zu abstrakt. Wie viel leichter wäre es doch mit einem Mathekrimi? Aber manchen fällt das Rechnen schwer, andere verstehen einfach die Sprache der Zahlen nicht, kennen die Signalwörter nicht oder es ist ihnen zu mühsam. Wenn ich so auf die Arbeitsblätter der Kinder sehe, und derzeit sehe ich viele, finde ich die auch oft unspannend. Noch immer werden reihenweise Aufgaben abgefragt, die eintönig und sich immer wiederholend die Seiten im Heft füllen.

Oh, wie öde!!!

Kein Wunder also, dass es hier an Motivation mangelt. Da wird einem ja schon beim Ansehen schummerig, wie geht es da erst einem Kind ohne mathematisches Interesse. Es hapert also oft an der Motivation. Die stellen Sie ganz leicht her mit einem spannenden Krimi. Hier steht, wie es geht. Wählen Sie die Rechenart aus, die Ihr Kind üben soll. Durchstöbern Sie dafür das Matheheft oder die letzte Klassenarbeit.

Beispiel 3 Klasse Mathekrimi

In der 3. Klasse muss Ihr Kind mit Zauberzahlen und Zauberdreiecken arbeiten. Dazu soll es in einem Dreieck Zahlen ergänzen, die in der Summe immer die Zauberzahl, eine Zahl zwischen 7 und 99, ergeben.

Zauberdreieck – hier fehlt die 20

1. Rahmenhandlung erfinden

Erfinden Sie eine spannende Rahmenhandlung. Fällt Ihnen nichts ein, adaptieren Sie einfach eine der Lieblingsgeschichten Ihres Kindes. Oder eine Kindersendung. Gute Zutaten sind geheimnisvolle Orte, verfolgt oder eingesperrt zu werden oder ein Rätsel lösen zu müssen. Auch Fantasie mögen Kinder sehr, warum nicht einen Zauberer auftreten lassen.

Beispiel:
Die vier Freunde Sam, Tina, Anna und Luke geraten in eine Falle. Sie werden in einer Höhle in einem Berg gefangen gehalten. Die Höhle ist mit einem schweren Tor verschlossen, an dem eine Kette mit einem Zauberschloss hängt.

Hier ist die 11 gesucht

2. Verknüpfung zur Rechenart finden

Überlegen Sie sich einen Zusammenhang, in dem die Rechenart nützlich sein kann. Knobelaufgaben sind immer gut, um geheimnisvolle Orte zu betreten oder zu verlassen. Denkbar sind natürlich auch ganz andere Handlungen, vielleicht die Aufklärung eines Raubes, die Überführung eines Täters oder die Verfolgung von Dieben.

Beispiel:
Tina lacht, sie kennt solche Schlösser und beginnt gleich, die Aufgabe zu lösen. Welche Zahl ist gesucht, mit der sich das Schloss öffnet und die Kinder in die Freiheit entlässt?

Mathekrimi selber erfinden

Mit diesen Mittel können Kinder sehr schnell selber Aufgaben mit der Rahmenhandlung eines Mathekrimis entwickeln. Sie sind kreativ und einfallsreich, schon bald entstehen wunderbare Geschichten, die auch die Rechenkompetenz stärken.